X

Zeit Online: Trennung von Staat und Kirche

#1 von dr.arndt , 08.12.2013 12:11

Liebe Freunde,

Karsten Polke-Majewski ist stellvertretender Chefredakteur von ZEIT ONLINE und hat dort am 04.12.2013 unter der Rubrik Kirche und Staat einen lesenswerten Beitrag mit der Überschrift "Trennt Euch!" geschrieben.

Er plädiert in seinem Kommentar für die klare Trennung von Staat und Kirche, skizziert die historische Entwicklung seit dem Augsburger Frieden und beschäftigt sich detailliert mit der gegenwärtigen Staatsfinanzierung. Hier nur folgender Ausschnitt:


"..... Kirche oder Behörde?

Die beiden großen Kirchen haben über die Jahrhunderte hinweg nämlich mehr geerbt als nur Rechtstitel. Warum orientieren sich die Gehälter der Geistlichen eigentlich an der Beamtenbesoldung und nicht am Tarifvertrag für Friseure oder Metaller? Wieso trauen Pfarrer Paare nur, wenn diese vorher auf dem Standesamt waren? Warum bestimmen Kirchenregimenter mit bei der Auswahl von Religionslehrern und Theologieprofessoren? Weshalb ziehen die Kirchen ihre Mitgliedsbeiträge nicht selbst ein, so wie es alle Freikirchen tun, sondern überlassen es dem Finanzamt?

Weil sich die Kirchen sehr lange als echte oder quasistaatliche Einrichtung verstanden haben. Kirchliches Recht, kirchliche Verwaltung sind eigenständig organisiert und folgen in ihrer inneren Logik doch dem Wesen des Staates. Das prägt. Weshalb viele Kirchenleute in der Frage der Staatsleistungen auch vornehmlich mit juristischen Argumenten operieren. Staatsbeamte würden es genauso tun....."


Zugriff auf den vollständigen Kommentar findet Ihr hier:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...-staat-trennung


Gemeinsam sind wir stark!

dr.arndt  
dr.arndt
Beiträge: 421
Punkte: 1.301
Registriert am: 19.07.2013

zuletzt bearbeitet 08.12.2013 | Top

   

Kirche und Grundrechte
Moltmann, Sklaven und Oberkirchenräte

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen