X

Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#1 von Matze , 25.03.2017 18:05

Liebe DAVID Freunde,
erneut hat die Gruppe Frieden und Gerechtigkeit auf dem Kirchberg sich auf einer stattgefundenen Gemeindeversammlung zu Wort gemeldet. Was soll ich Euch schreiben, es war wie auch nicht anders zu erwarten ein Emotions gelandener Vortrag von Uta von Hörsten, die hier diesen Bericht an die Gemeinde in einer ruhigen und verständnisvollen Tonlage rüber gebracht hat. Leider wurden wir am Anfang des Berichtes mit Oh Nein, nicht schon wieder diese Problematik usw., immer wieder unterbrochen worden, weil ein Mitglied aus dem KV einfach nicht die Wahrheit vertragen konnte. Es Kamm wie es kommen musste bei dieser Versammlung, wir worden abgewürgt und konnten unsere Meinung zum Weggang von Pastor Schwarz und Pastor Schoppe nicht mehr weiter durchführen. Es war wie befürchtet ein Trauerspiel, der KV hatte wieder seine Führsprecher unter den Gemeindemitgliedern und wir waren wieder einmal in der Minderheit und konnten nur wenig dagegen setzen. Was wir als sehr positiv entfunden haben, war die Anwesenheit von Dr. Joachim Arndt (unser Achim), auch Achim hat Dr Gemeinde versucht zu erklären, das es doch nicht normal sei, das 3 Pastoren innerhalb von 3 Jahren diese Gemeinde verlassen haben und keiner sich einer Schuld bewusst ist. Er hat auch die Gruppe DAVID angesprochen und wofür sich diese Gruppe einsetzt usw.. Wir als Gruppe fordern weiterhin den Rücktritt des Kirchenvorstandes sowie eine unabhängige Aufklärung dieser ungedeilichen Zustände in dieser Gemeinde. Nach 2 1/2 Stunden war dann diese Veranstaltung vorbei und leider sind wir wieder einmal nicht an unsere gesetzten Ziele angekommen. Es gab dann anschl. noch ein paar nette Gespräche vor dem Gemeindehaus mit Frau Pastorin Kasper vom Pastorenausschuss sowie mit Herrn Pastor Peter Gundlack, der bereits mit einen versehen Auftrag von der Landeskirche hier erst einmal eingesetzt wurde. Wie geht es nun weiter in unserer Gemeinde, diese Frage ist noch offen, aber wir Rebellen vom Kirchberg halten weiterhin daran fest das hier eine Aufklärung der Fakten erfolgen muss. Am 17.03.2017 hatten wir mit Herrn Pastor Gundlack ein Internes Gespräch mit Mitgliedern dieser Gruppe und Herr Gundlack hat uns zugesagt das wir alle eingeladen sind, beidieser unabhängigen Aufklärung mitzuwirken und unsere Teilnahme ist hier sehr erwünscht. Das ganze geht jetzt einen Weg in die richtige Richtung und wir alle sind gespannt darauf wie sich das ganze entwickelt, warten wir es einmal ab, mehr kann man jetzt zum heutigen Zeitpunkt nicht sagen. Die Kosten der Aufarbeitung werden von der Landeskirche getragen und die Durchführung wird von Frau Lieberum durchgeführt. Es bleibt weiterhin spannend auf dem Kirchberg und wir alle hoffen, das wir endlich eine Anwort auf unsere vielen Fragen bekommen.

Liebe Grüße aus Bad Fallingbostel wünscht Euch

Matze KrenzIMG_2820.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2825.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2826.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2827.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#2 von Joringel , 26.03.2017 10:01

Lieber Matze, Ihr habt Euch aber tapfer geschlagen! Und wie ich verstehe, verschwindet die Geschichte nicht im Schweigen. Nur bei der Aufarbeitung mit Unterstützung durch die Kirche bin ich skeptisch. Wir haben ja nun schon wirklich alles erlebt, Doppelakten, Akten,die verschwunden sind, intransparente Entscheidungen hinter dem Rücken der Betroffenen, Einschüchterungen unter vier Augen, üble Nachrede usw. usw. Trotzdem muss man es immer wieder versuchen, diese unsäglichen Methoden zu stoppen. Sie zerbrechen Menschen, zerstören Familien und machen die Berufswege der Betroffenen kaputt. Nur damit die "Täter" sich wichtig fühlen dürfen. Wir aber wollen eine andere kirchliche Gemeinschaft, in der jeder zuerst seinen eigenen Balken im Auge sucht... und wir gemeinsam mit unseren Gaben und Fehlern Gemeinde Christi sein dürfen.

In diesem Sinn grüßt
Joringel


Joringel  
Joringel
Beiträge: 918
Punkte: 3.033
Registriert am: 28.10.2013

zuletzt bearbeitet 26.03.2017 | Top

RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#3 von Matze , 27.03.2017 10:56

Hallo Joringel,
Danke für die hier moralische Unterstützung, wir können es Gut gebrauchen. Was hier die Aufarbeitung betrifft, Kirche zahlt, ist aber nicht Auftraggeber sondern das ist hier der gebildete Gemeindebeirat. Frau Lieberum ist eine unabhängige Mediatorin usw.. Google einmal darüber, sie wurde schon des öffteren in so einem Konflikt eingesetzt und sie hat sich wohl als unabhängige Betrachterin der Konflikte erwiesen, so die Aussage von Frau Pastorin Kasper. Ein Freund sagte letztens zu mir: Wer die Musik bestellt, der sagt auch was gespielt wird, also bleibt es weiterhin spannend, was hier passieren wird. Das Gute daran ist, wir haben schriftliche Fakten vorliegen und gehen nicht ganz mit leeren Händen in diese Konfliktbearbeitung hinein. U.a. sitzt hier Achim mit im Boot, der uns hier so Gut es eben geht mit unterstützt wenn es denn aus dem Ruder laufen sollte, dieses gilt auch für Frau Kasper, die ja bei Kirchen im Pastorenausschuss sitzt und Sie auch sehr daran interessiert ist, wie hier diese Sache ausgegeht. Wir als Gruppe verlangen doch nicht viel von den Beteiligten Personen, sie sollen einfach nur erklären wie es zu diesem Konflikt gekommen ist und wer hier damals die Fäden gezogen hat. Wir fordern hie REHABILITIERUNG für beide Pastoren, damit Sie wieder gestärkt und ohne weiteren Belastungen ihr Amt ausführen können. Ich weiß, das ist hier einmalig bei Kirchen, das sich hier eine Gruppe gefunden hat, die der Sache nachgeht und nicht locker lässt. Wir bleiben hier stark und Boxen das jetzt durch, egal was hier kommt.

Liebe Grüße von

Matze

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#4 von Matze , 27.03.2017 11:19

Hallo liebe DAVID Freunde,
hier einmal eine persönliche Frage an diese Chat Gruppe?.
Alle, die diesen Konflikt in unserer Gemeinde hier mitverfolgen, Wissen um die Dinge, die uns hier seit 2013 bewegen.
Jetzt kommt ein neuer Pastor mit einem versehen Versetzung der LK in unsere Gemeinde und startet gleich voll durch. Er kennt nur ein Bruchteil des hier entstandenen Konfliktes und möchte sich hier jetzt als Retter des Konfliktes präsentieren. Hat er einen klaren Auftrag seitens der LK bekommen oder wie soll man dieses hier verstehen?. Uns als Gruppe fehlen hier echt die Worte und verstehen gerade dieses Verhalten nicht, es kann doch wohl nicht sein, das man 3 x in die Hände klatscht und alle haben sich wieder Lieb. So kann es ja wohl nicht sein und damit geben wir uns hier auch nicht ab. Was haltet ihr davon, wenn ihr eine Antwort für uns darauf habt, dann wären wir euch sehr DANKBAR. Einfach einmal eine Sicht von der anderen Seite erfahren, hilft uns vielleicht weiter.

In diesem Sinne,

MatzeIMG_2839.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#5 von turmfalke , 27.03.2017 11:38

Lieber Matze!

Danke für Deinen ausführlichen Bericht! Ich verfolge eure Geschichte seit langem. Es freut mich, dass ihr euch für eine Aufklärung der Hintergründe stark macht. Das ist in der Tat sehr selten in der Kirche.

Leider muss man aber auch sagen, dass es in der Kirche sehr schwer ist, einen Kirchenvorstand zu disziplinieren. Ein offizielles Amtsentfhebungsverfahren gegen Kirchenvorstände ist nicht rechtlich vorgesehen. Kirchenvorstände haben "immer recht", weil sie ja ordnunggemäß und "demokratisch" gewählt sind. Wer dahinter schaut, weiß dass die KV-Wahl eher einer "Scheindemokratie" gleicht. Einmal ist die Wahlbeteiligung denkbar gering und dann findet die Auswahl der Kandidaten lange vor der Wahl im Hinterstübchen statt. Meistens sind Leute, die bereit sind, dies Amt zu übernehmen, sehr knapp gesäht. Niemand möchte sich dabei die Finger verbrennen. Das heißt, wer "hier" ruft und deutlich sagt " Ich mach es" , der wird es dann meistens auch. Und das sind nicht immer die am Besten geeigneten Leute.

Deshalb ist es für Euch wichtig, im Blick zu haben, dass im Frühjahr 2018 wieder KV-Wahlen sind. Das Kandidatenkarussel beginnt sich also ab dem Herbst 2017 wieder zu drehen. Das ist eure Chance. Aber dann müssten eure Leute auch bereit sein, für den neuen KV zu kandidieren. Die Untersuchung, mit der ihr jetzt begonnen habt, wäre dann so etwas wie der Beginn eines Wettbewerbes um die Glaubwürdigkeit der Kandidaten.

Vermutlich werdet Ihr in der Kirchengemeinde erst dann wieder Frieden haben, wenn ein neuer und unbelasteter Kirchenvorstand gleichzeitig mit neuen und unbelasteten Pastoren gemeinsam neu anfangen kann.

Dafür wünsche ich Euch alles Gut.

Euer Turmfalke


turmfalke  
turmfalke
Beiträge: 411
Punkte: 1.319
Registriert am: 28.12.2013


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#6 von Matze , 27.03.2017 11:45

Liebe DAVID Freunde,
hier einmal ein paar Leserbriefe zur Ansicht bzgl. der hier stattgefundenen Gemeindeversammlung.

LG
IMG_2842.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#7 von turmfalke , 27.03.2017 13:27

Lieber Matze! Leider kann ich die Leserbriefe auch bei starker Vergrößerung nicht lesen. Das war früher bei anderen Zeitungsausschnitten, die Du hier eingestellt hatest, anders gewesen. Hast du noch eine andere Tchnik zum scannen zur Verfügung? Schöne Grüße! Turmfalke


turmfalke  
turmfalke
Beiträge: 411
Punkte: 1.319
Registriert am: 28.12.2013


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostel

#8 von Matze , 28.03.2017 10:09

Liebe DAVID Freunde,
hier noch einmal zur Ansicht die Leserbriefe nach der hier stattgefundenen Gemeindeversammlung.

LG
Matze


IMG_2844.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2845.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2846.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#9 von Matze , 28.03.2017 11:52

Liebe DAVID Feunde,
hier einmal eine Übersicht darüber, wer denn hier schon als Pastorrin/Pastor in unserer Gemeinde tätig war. Seit 2011 gibt es hier erhebliche Veränderungen in dieser Gemeinde. Was ist passiert, WORAN liegt es, dass hier die Pastoren flüchten oder aus dem Amt in dieser Gemeinde entfernt werden. Wo finden wir den Fehler, der dazu führt das hier die Pastoren ihr Handtuch werfen und sich umorientieren. Ist seit 2011 kein Gedeiliches Miteinander mehr möglich?, Wo liegt hier das Problem. Seit 2009 ist Pastor Ottomar Fricke hier als leitender Superintendent eingesetzt. Das es nicht ganz einfach ist, mit Herrn Fricke hier auszukommen, das haben auch wir als Gruppe bereits festgestellt. Geht es den Pastoren genau so, versuchen Sie daher so schnell wie möglich wieder diese Gemeinde zu verlassen? Es sind zwar nur Vermutungen, aber irgendwo muss doch der Schlüssel vergraben sein, der zu diesen Umständen führt. Was für ein Spiel wird hier geführt zwischen dem leitenden Superintendent und dem hier amtierenden Kirchenvorstand, welche Absprachen werden hier getroffen, wer zieht hier die Fäden. Das sind viele Fragen die uns seit 2013 hier beschäftigen und je mehr man Sucht um so fündiger wird man hier. Wir bleiben weiterhin am Ball und klären diese Konflikte auf, auch denn WIR sind hier für FRIEDEN und GERECHTIGKEIT auf dem Kirchberg.

LG

Matze

IMG_2847.PNG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2848.PNG - Bild entfernt (keine Rechte)
IMG_2849.PNG - Bild entfernt (keine Rechte)

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#10 von Joringel , 29.03.2017 10:03

Lieber Matze,

Du hast uns nach unserer persönlichen Meinung gefragt. Dazu möchte ich Dir sagen, ich persönlich finde es gut, dass ihr einfach mal klar sehen wollt, wer hier die Fäden zieht, um die vorherigen Pfarrer zu rehabilitieren. Die Rehabilitierung ist ein immens wichtiger Punkt. Gerade bei Mobbingprozessen wird ja ein Opfer ungerechtfertigt angegriffen, es werden Unwahrheiten in Umlauf gesetzt und tatsächliche oder vermeintliche Fehlleistungen unbarmherzig aufgebauscht gemäß dem Bibelzitat, dass man die Splitter im Auge des anderen besser sieht als die Balken in den eigenen. Den Betroffenen würde eine Rehabilitierung sicherlich gut tun. Denn das wünscht sich eigentlich jedes Mobbingopfer und ganz selten kommt es soweit.
Auch die Kirche habe ich immer als Leisetreter kennengelernt. Sie rehabilitieren nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Oft werden Briefe nicht beantwortet und gestandene Männer und Frauen wie dumme Kinder behandelt und an der Nase herumgeführt.Persönlich erinnere ich mich aktuell an zwei Fälle, wo tatsächlich einmal jemand von Kirchen leitender Seite gesagt hat: Es tut uns leid. Es war ein langer Weg bis dahin. Ihr wollt das jetzt stellvertretend auf Euch nehmen. Da müsst ihr mit Frust und Enttäuschung rechnen. Der Friede/Freude/Eierkuchen-Ton des neuen Pastors deutet schon daraufhin, dass man hinter den Kulissen auf Beschwichtigung hofft. Aber wenigstens zahlt ihr nicht mit Eurer Existenz.
Aber von der Motivation her solltet ihr den langen Atem nur aushalten wenn ihr es letzten Endes für EUCH tut, damit EUER verletztes Gerechtigkeitsgefühl, gerade in der KIRCHE, wieder zur Ruhe kommt. Damit ihr hinterher sagen könnt, (auch für den Fall, dass es nicht klappt), wir haben es wenigstens VERSUCHT. Das war es uns wert.
Es grüßt herzlich
Joringel


Joringel  
Joringel
Beiträge: 918
Punkte: 3.033
Registriert am: 28.10.2013

zuletzt bearbeitet 29.03.2017 | Top

RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#11 von Achim , 29.03.2017 16:50

Lieber Matze, lieber Joringel und all´Ihr anderen DAVID-Freunde,

zunächst danke ich Dir, lieber Matze, dass Du auch auf diesem Weg unsere DAVID-Gemeinde informierst und einbindest.

Für alle anderen DAVIDler sage ich hier nur kurz, dass die Gemeinde in Bad Fallingbostel innerhalb der letzten zwei bis drei Jahre den Weggang/Abgang von drei (!) Pastoren, wie man in Niedersachsen die Pfarrer nennt, zu verzeichnen hatte. Der erste Pastor, den es traf, war Herr Schwarz, der es angesichts drohender "Ungedeihlichkeit" vorzog, "freiwillig" zu gehen. Sein Nachfolger ging jüngst ebenfalls, diesmal wirklich freiwillig, ohne dass ihm "Ungedeihlichkeit" drohte, aus lauter Frust, wenn wir es richtig sehen. Und die Pastorin ging auch. Wenn wir richtig informiert sind, ist der Superintendent Pate ihres Kindes und des Superintendenten Ehefrau, von Beruf Hebamme, die Hebamme, die eben diese Pastorin entbunden hat.

Nachdem, was mir von den an sich kirchentreuen "Rebellen" aus Bad Fallingbostel glaubhaft berichtet wurde, hatte der ursächliche Konflikt seinen Anfang zwischen Pastor Schwarz und seiner Kollegin und dem Kirchenvorstand. Nun wäre es natürlich erste christliche Pflicht des Superintendenten gewesen, diesen vorhandenen und unübersehbaren Konflikt zwischen Pastor Schwarz und dessen Kollegin und dem Kirchenvorstand mit allen Mitteln christlicher Nächstenliebe zu deeskaliereren, bspw.. durch Mediation/Supervision. Nun ist jedoch unser Superintendent Pate des Kindes der Pastorin, mit der die Schwierigkeiten mit Pastor Schwarz begannen. Unseres Superintendenten Ehefrau (Hebamme) hat die Pastorin entbunden, derentwegen Herr Pastor Schwarz das Feld räumte. Daraus folgt m. E., dass der Superintendent, dessen vornehmste Aufgabe darin bestehen sollte, Hirte der Hirten zu sein, jämmerlich versagt hat. Statt Pastor Schwarz zu stützen, hat er ihn erbarmungslos im Stich gelassen.

Nun hat auch sein Nachfolger, ein erfahrener Pfarrer gesetzten Alters, kampflos das Minenfeld Bad Fallingbostel geräumt. Liebe Fallingbosteler, lieber Superintendent, liebe EKD, merkt Ihr noch etwas? Wollt Ihr bitte Eure Gemeinde Bad Fallingbostel ernst nehmen? Oder nicht?

LG

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

 
Achim
Beiträge: 584
Punkte: 1.902
Registriert am: 23.07.2013


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#12 von Robin , 29.03.2017 17:03

Danke, Achim, für die Unterrichtung! Aber die besagte Pastorin geht jetzt auch? Dann wäre doch endlich die Möglichkeit für eine Aufarbeitung und einen Neuanfang gegeben. Oder?
Robin


Robin  
Robin
Beiträge: 535
Punkte: 1.877
Registriert am: 04.04.2014


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#13 von Robin , 29.03.2017 17:04

Aber die besagte Pastorin geht doch jetzt auch? Dann wäre doch endlich die Möglichkeit für eine Aufarbeitung und einen Neuanfang gegeben. Oder?
Robin


Robin  
Robin
Beiträge: 535
Punkte: 1.877
Registriert am: 04.04.2014


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#14 von Matze , 29.03.2017 22:26

Hallo Robin,
die Pastorin ist schon gegangen und hat jetzt eine neue Stelle in Fischerhude angetreten. Ja, es wird jetzt eine Aufarbeitung geben und darüber sind wir auch sehr Glücklich. "ABER", wie sieht das Ergebnis dieser Aufarbeitung aus, WER verfolgt hier WELCHE Ziele? Wir haben hier eine klare Vorstellung darüber und halten an unseren Zielen fest, was macht die andere Partei, öffnet sie sich und geht einen Weg den wir hier mit begleiten können. Fragen über Fragen, wir werden es erfahren wenn es soweit ist.

Es grüßt

Matze

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


RE: Es geht munter weiter auf dem Kirchberg in Bad Fallingbostelr

#15 von Matze , 29.03.2017 23:28

Lieber Achim,
du sprichst mir aus der Seele, dein Kommentar zu diesem Konflikt ist SUPER. Ab Januar 2013 gibt es diesen Ärger auf dem Kirchberg, es gab eine Visstation seitens der Kirche, die ist bis Heute nicht abgeschlossen ist. Es gibt auch keine Einsicht in diesen Visitationsbericht, dieser wird den Teilnehmern an dieser Untersuchung verwehrt. Herr Rehse hat dann in einer Gemeindeversammlung eine Zusammenfassung presentiert aus diesem Bericht mit 2 klaren Antworten: Entweder Herr Schwarz bleibt und das Hilft uns hier nicht weiter oder Herr Pastor Schwarz sagt das er geht " ENDE" Herr Schwarz hat sich dann dazu entschlossen zu gehen, weil er den Druck nicht länger ausgehalten hat, er war FERTIG und konnte einfach nicht mehr, weil er keine Kraft mehr hatte. Zuviel ist passiert, der Druck der auf Herrn Schwarz ausgeübt wurde, worde immer schlimmer. Schließlich war es nicht nur der Job voran Herr Schwarz denken musste, hier waren auch noch die beiden kleinen Kinder die seine Aufmerksamkeit und Führsorge benötigten. (Da kann man einmal sehen wie Führsorglich hier Kirche mit seinen Pastoren umgeht, keinerlei Anstand zur kritischen Lage eines Mitarbeiters, FÜRSORGEPFLICHT ist bei Kirchen wohl ein FREMDWORT) Im Anschluss nach dieser Verkündung, hat sich hier die Gruppe gebildet: Erst mit dem Namen: WIR WOLLEN SCHWARZ SEHEN AUF DEM KIRCHBERG. Jetzt nach dem Weggang von Herrn Schwarz haben wir auch einen anderen Namen gewählt und zwar: Frieden und Gerechtigkeit auf dem Kirchberg. Wir wollen Aufklärung darüber wie hier so etwas passieren konnte, wir können es bis Heute nicht verstehen, wie man bei Kirchen so UNMENSCHLICH sein kann. WIR haben FRAGEN und bekommen keine ANTWORTEN darauf, es wird gemauert, alles wird unter dem Deckmantel, "Personelle Angelegenheit", abgeheftet und diese sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Das ganze stinkt bs zum Himmel, als wenn hier ein vereinbartes Gelübde abgelegt wurde. Es gab bereits eine interne Beratung, diese wurde von der LK eingeleitet, aber auch hier ist man gemeinsam nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Gut, es hat sich daraufhin ein Gemeindebeirat gebildet, aber die werden durch dem KV auch an der langen Stange geführt, keine Informationen und wenn Ja, dann auch nur das Nötigste. Jetzt geht es weiter nach einem erneuten Versuch von unserer Seite, hier erneut Licht in diese Geschehnisse zu bringen. Auslöser war hier der Weggang von Pastor Schoppe, der genau so diskriminiert wurde, erkrankte und auch seitens seines Vorgesetzten keine Unterstützung bekommen hat. Herr Pastor Schoppe hat hingeschmissen, obwohl er Gut am Start war, um diese Gemeinde zu Retten. Doch alle seine Mühe war vergebens, alle anläufe waren Zwecklos, die Gräben waren/ sind zu Tief um diese zu überwinden, die Hand, die dir Hilft um aus diesem Graben zu kommen, war nicht da. Das Tahl hinter dem Graben war nicht in Sicht und der Nebel der sich über diesen Graben gebildet hat, steht bis heute noch über diesem. Wir als Gruppe hoffen das es keine "UNENDLICHE GESCHICHTE WIRD" und wir für alle Betroffene, die hier darunter leiden, endlich den Frieden finden.

Euer
Matze

 
Matze
Beiträge: 37
Punkte: 117
Registriert am: 08.07.2016


   

Mobbing durch meinen Pfarrer
Bad Fallingbostel

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen