Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#1 von Achim , 30.07.2015 16:35

Liebe Neinstedter, liebe DAVIDLER, liebe Freunde, lieber Herr Zwick, liebe MAV,

heute ab 11.00 Uhr fand im Justizzentrum Magdeburg Saal 28 die Güteverhandlung in Sachen 6 Ca 1347/15 HBS statt, unter Leitung des Vorsitzenden der 6. Kammer, des Herrn Dr. Fiebig.

Dieser stellte zunächst auf Beklagtenseite (NA) die Anwesenheit von Rechtsanwalt Dr.Lohfeld fest, ferner die von Herrn Koischwitz, Frau Ehrhardt und des Herrn Bergmann. Die Frage unseres vorsitzenden Richters Dr. Fiebig, ob unter den Erschienenen auch Herr Zwick zu verorten sei, wurde von Herrn Rechtsanwalt Dr. Lohfeld wahrheitsgemäß verneint.

Mit anderen Worten: Herr Zwick hat es vorgezogen, dem heutigen Gerichtstermin persönlich fernzubleiben und das unangenehme Geschäft seiner zweiten dreiköpfigen Garnitur zu überlassen.

Ihr, liebe Freunde und Neinstedter, solltet nun aber auch wissen,

dass unsere Schwester seit Jahrzehnten durch die NA systematisch und völlig grundlos schikaniert wurde, was Arko dankenswerterweise hier bei uns detailliert nachgezeichnet hat, ist dies unserer MAV und selbstverständlich auch Herrn Zwick schon lange bekannt.

Soweit Rechtsanwalt Dr. Lohfeld im heutigen Termin Gegenteiliges behauptet hatte, ist dies falsch.


Euer

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

 
Achim
Beiträge: 705
Punkte: 2.363
Registriert am: 23.07.2013

zuletzt bearbeitet 31.07.2015 | Top

RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#2 von Wassermann , 02.08.2015 08:55

Lieber Achim und Besucher des Forums,

die Sache mit dem Gerichtstermin hatte sich auch hier bei uns rumgesprochen. Jetzt wissen wir erst einmal was los gewesen ist. Einige Dinge verstehe ich überhaupt nicht:
1. Warum kamen gleich drei Vorgesetzte? Denn offiziell wurde Frau B. ja ins Luisenheim versetzt, weil sie dort für neue Aufgaben unentbehrlich ist. (Alle wissen hier - das ist ein Trick aus der Neinstedter Mobbing-Trickkiste.) Mußte Herr Bergmann jetzt erklären, warum er unsere Kollegin so dringend braucht? Und wenn ja, wozu brauchte er dann noch Frau Ehrhardt? Und wieso behauptet der Anwalt des Herrn Zwick dann nachteiliges? So verstehe ich Deinen letzten Satz.
2. Wieso war die MAV nicht da? Viele hier verfolgen das ungerechte Vorgehen gegen Frau B.mit Empörung und Sorge, insofern ist es eine ganz wichtige Geschichte für uns alle. Und das beobachtet unsere MAV nicht wenigstens? Und so ein klein wenig moralische Unterstützung hätte P.B. sicher auch geholfen in dieser Situation. Oder hat Herr Zwick der MAV etwas v-e-r-b-o-t-e-n? Wundern würde es mich gar nicht mehr.
Ich höre mich weiter um. Das letzte Wort ist wohl noch nicht gesprochen. Hoffentlich wird Arko nicht unter Druck gesetzt und schreibt weiter. Übrigens ist die Situation für unsere Bewohner auf dem Osterberg immer noch...... äußerst unerfreulich. Ständig neue unsichere Leute. Die Menschen spüren das. Aber das ist doch egal - hauptsache die Machtspielchen funktionieren. Ich befürchte, so denken die, die das ausgeheckt haben und jetzt gnadenlos durchziehen.
Euer Wassermann

Wassermann  
Wassermann
Beiträge: 87
Punkte: 271
Registriert am: 18.11.2014


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#3 von Arko , 02.08.2015 09:52

Lieber Wassermann du hast da was verweckselt Frau B, wurde nicht ins Luisenheim versetzt sondern ins E-Stift.Ich habe mich auch sehr gewundert das diese Frau E.dort auftauchte denn die ist doch für Frau B.nicht mehr zu ständig.Herr Zwick wäre derjenige gewesen der dort auf dem Gericht Rede und Antwort stehen müßte.Aber warum er er hat doch sein Fußvolk.Und was Frau E.angeht sie hat doch in der Windelgeschichte eine sehr miese Rolle gespielt und das will sie jetzt fort setzen.Übrings von der WINDELGESCHICHTE berichte ich in kürze.Ich denke Frau E.ist jetzt furchbar Stolz auf sich,denn sie ist doch so wichtig das sie jetzt sogar von ihrer Leitung vor Gericht geladen wird.Ich denke da immer wieder an Herrn Reitzg und an Herrn Knö. auch die beiden sind von ganz oben nach ganz unten gestürzt immer in dem Glauben wir sind unersetzbar .Wir werden sehen wie es Frau E.mit ihren Lügen und ihrem Speichellecken ergehen wird.Lieben Gruß Arko

Arko  
Arko
Beiträge: 73
Punkte: 219
Registriert am: 14.04.2015


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#4 von Joringel , 02.08.2015 13:52

Lieber Arko,

mag sein dass die Bereichsleiterin für den Osterberg Frau E. auch noch stolz ist auf ihre Taten, vorstellen kann ich es mir nicht. Ich habe heute einen Gottesdienst besucht. Bei den Fürbitten kam auch eine: Wir bitten Dich für Menschen, die andere klein machen. Sofort mußte ich an Frau E. und den Osterberg denken. Sie weiß ganz genau, was für eine wertvolle Kraft Frau B ist und ist sich trotzdem nicht zu schade sie immer wieder zu demütigen. Ich war ganz überrascht weil ich nie daran gedacht habe, für solche Menschen zu beten. Mir ist zwar bewußt: Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Aber aktiv etwas für Jemanden tun, dessen Handeln man verurteilt und verurteilen muß, das ist noch einmal etwas ganz anderes. Da muß ich noch drüber nachdenken.
Liebe Grüße
Joringel


Joringel  
Joringel
Beiträge: 993
Punkte: 3.302
Registriert am: 28.10.2013


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#5 von Wassermann , 02.08.2015 14:03

Lieber Arko,

Du hast natürlich recht. Es muß Elisabeth-Stift heißen. Jedenfalls - Du schreibst weiter. Das ist wirklich gut so, auch wenn einem manchmal wahrscheinlich richtig schlecht dabei wird. Mir geht es jedenfalls beim lesen so. Ich denke immer Mensch - mehr Schlechtigkeit geht doch gar nicht mehr. Und dann kommt immer noch etwas drauf.
Es grüßt dich herzlich
Wassermann

Wassermann  
Wassermann
Beiträge: 87
Punkte: 271
Registriert am: 18.11.2014


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#6 von Achim , 02.08.2015 14:11

Warum gleich drei Vorgesetzte - mit Ausnahme von Herrn Zwick - erschienen, wird wohl nur Herr Zwick erklären können.

Weshalb kein Vertreter der MAV zum Gerichtstermin erschien, wird wohl auch nur dessen Vorsitzender erläutern können, der sich indessen, wie auch Herr Zwick, in Schweigen hüllt. Dessen Fernbleiben zum Gerichtstermin müssen wir als Distanzierung zu unserer Schwester werten, bzw. als Verbrüderung mit Zwicks Zielen.

Denn des Gegners (Zwicks) Anwalt behauptete, unserer Schwester Umsetzung in das Elisabethstift sei im Einvernehmen mit der MAV erfolgt.

Niemand wird deshalb unserer P. verdenken können, dass Sie sich durch Herrn Zwick und der MAV im Stich gelassen fühlen muss. Denn nach unserer Kenntnis sträubte sich unsere P. völlig zu recht gegen Ihre Versetzung in das Elisabethstift!

LG

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

 
Achim
Beiträge: 705
Punkte: 2.363
Registriert am: 23.07.2013


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#7 von Brockenhexe ( gelöscht ) , 02.08.2015 16:45

Was die Brockenhexe bei Mondschein singt
nach der Melodie "Der Mond ist aufgegangen":

Frau B. wurde vom Osterberg vertrieben
Das geschah mit frechen Lügen
Die Bewohner grämen sich gar sehr
Chef Zwick weiß es besser und schweiget
Egal wer darunter leidet
Er wirft mit Nebelkerzen wunderbar

Denn er hat die Akten gelesen
Und weiß was an Gemeinheit gewesen
Doch greift er da nicht ein
Mit üblen Helfershelfern in der Stille
Bricht er seinen Mitarbeitern den Willen
Und hält sie künstlich klein

Seht ihr den Mond dort stehen
Er hat hier schon zuviel gesehen
Und schüttelt betrübt sein Haupt
So gibt’s so viele Sachen
Die die hier heimlich machen
Damit wir Neinstedter sie nicht sehn

So legt Euch denn ihr Schwestern und Brüder
In Gottes Namen nieder
Kalt ist der Abendhauch
Verschon uns Gott mit Strafen
Und lass uns unruhig schlafen
Wie unsere gemobbte Schwester P.B. auch

Brockenhexe

RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#8 von wilfried , 02.08.2015 22:59

Zitat von Achim im Beitrag #6


Weshalb kein Vertreter der MAV zum Gerichtstermin erschien, wird wohl auch nur dessen Vorsitzender erläutern können, der sich indessen ... in Schweigen hüllt.





Das finde ich hoch bedauerlich, daß die MAV nicht erschienen ist.

MITARBEITERVERTRETUNG. Das hieße, die Mitarbeitenden zu vertreten.
Schade. Oder gab es Sachgründe?

 
wilfried
Beiträge: 76
Punkte: 230
Registriert am: 12.02.2015


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#9 von Arko , 16.08.2015 19:23

Ich habe vor kurzen mit einer MA des Osterberges gesprochen,sie erzählte mir ,das trotz der neuen MA.es nicht gut läuft.Beide TL. sind im Urlaub .Im Haus ESCHE müssen Geteilte Dienste gearbeitet werden.Die neuen MA. kommen nicht schnell genug in das alte gut laufende Arbeitssystem ,denn es dauert einige Zeit ehe man weiß wie die BW.auf dieses oder jenes reagieren.Die MA.erzählte das BW. nach dem Mittagessen nicht auf die Toilette gebracht werden oder beschmutzte Kleidung wird nicht gleich geweckselt.Ich denke das diese Betreuung kein böser Wille ist ,ich denke es ist die schlechte Einarbeitung.Und ich denke das die TL.darauf achten müssen das die neuen MA gut eingearbeitet werden.Und das genügend Zeit eingeplant wird.Es ist denke ich ,auch schwierig wenn die neue TL.umgehend ihren Urlaub nimmt und durch Gesundheitliche Probleme nicht voll einsetzbar ist.Die MA.brauchen einen Ansprechpartner der für sie da ist.Man sollte einen DIenstplan so gestalten das immer ein Teamleiter vor Ort ist damit wäre den MA.und den BW.geholfen und ich denke das die BL.auch mal über die Dienstplangestaltung nach denken sollte. Liebe Grüße Arko

Arko  
Arko
Beiträge: 73
Punkte: 219
Registriert am: 14.04.2015


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#10 von Wassermann , 17.08.2015 08:43

Lieber Arko,

danke für Deine Informationen. Ich kann das nur bestätigen. Das sind große Nachteile beim körperlichen Wohlbefinden für die Bewohner. Aber auch seelisch leiden sie. Ständig kommen neue Leute, ständig wird etwas anders gemacht. Das verunsichert sie sehr. Verrückt daran ist unsere gegen ihren ausrücklichen Wunsch versetzte Teamleiterin hat ihre Hilfe angeboten. Aber das läßt die Bereichsleiterin Frau E. nicht zu, obwohl die Versetzung angeblich doch ganz normal war. Dann wäre es doch auch normal sie bei Engpässen zu holen. Ich schließe daraus, die Bereichsleiterin hat freie Hand, egal, ob die Situation für die Bewohner auf dem Osterberg erträglich ist oder eben nicht. Die Geschäftsleitung kann kaum etwas dagen tun. Sie ist von von Frau E. abhängig. Sie spielt ja eine zentrale Rolle in dem Vertreibungsprozess. Da sieht man wie Mobbing einen ganzen Betrieb krank macht. Übrigens ist die Nachfolgerin von Teamleiterin B. ein Ziehkind von Frau E. und steigt durch sie zur Teamleiterin auf. Also, mit der linken Hand wird eine Stafette weitergreicht, die Parole heißt: Die Frau muß weg. Mit der rechten Hand wird auch eine Stafette weitergereicht. Die Parole heißt: Geheimsache Geschäftsleitung. Wir haben eine Problem. Wenn Du uns hilfst hast Du Chancen bei uns. Hoffentlich durchschaut das Gericht dieses miese Spiel für das sich auch unser oberster Diakon nicht zuschade ist. Meine Stimmung ist wie das Wetter - trübe.
Es grüßt Euch Wassermann


Wassermann  
Wassermann
Beiträge: 87
Punkte: 271
Registriert am: 18.11.2014

zuletzt bearbeitet 17.08.2015 | Top

RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#11 von Arko , 17.08.2015 09:39

Lieber Wassermann es sind beide TL:im Urlaub,das kann nicht sein ,Frau E;hätte es nicht zu lassen dürfen das beide TL,gleichzeitig in den Urlaub gehen.Ich will nicht stänkern aber ,wenn es Frau B,gewesen wäre dann hätte Frau E.ihr den Finger gezeigt.Ich kenne es selber wenn neue MA.kamen war es in der ersten Zeit eine Belastung ich muste laufend hinter her sein das alles OK.war.Die alten MA. brauchen gute Nerven um ihre schwere Arbeit und die Einarbeitung der neuen MA.auf die Reihe zu bekommen.Und wenn unter diesen Umständen G-Dienste gemacht werden müssen und kein TL.vor Ort ist dann könnte man den Eindruck als MA.bekommen seht zu wie ihr klar kommt.Und die MA die ich gesprochen habe sagte mir das diese Zustände nicht tragbar sind aber wir müssen ja. Arko

Arko  
Arko
Beiträge: 73
Punkte: 219
Registriert am: 14.04.2015


RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#12 von Brockenhexe ( gelöscht ) , 17.08.2015 10:16

Lieber Wassermann,

Arko hat sich doch wieder gemeldet und das ist echter Lichtblick. Vielleicht kommen die Eltern ja mal auf die Idee sich direkt an die Heimaufsicht zu wenden. Dann kann die Wut nicht an den Bewohnern ausgelassen werden. Und auch nicht an den Kollegten die wissen was sie an Frau B. haben. Und ein unangemeldeter Besuch...
Hallo Arko ich danke Dir aus tiefestem Brockenherzen

Brockenhexe in Rage

Brockenhexe

RE: Neinstedter Anstalten und Teamleitung auf dem Osterberg

#13 von Arko , 26.08.2015 09:44

Ihr Lieben was die Geschichte vom Haus Esche angeht ,ging es darum das Frau B,ihrer BL.Frau E.mitteilt das sie im F-dienst allein mit 11.schwerst behinderten BW.allein da steht weil die 2,MA.krank geworden ist.Es kommt keine Reaktion und schon gar kein Lösungsvorschlag wie der F-dienst abgedeckt wird.Das war eine schwere Verfehlung von der BL.Sie weiß das dort eine MA.völlig allein da steht sie krümmt keinen Finger .Sie nimmt billigend in KAUF das den BW.was passieren könnte.DA für hätte die Leitung Frau E.eine Abmahnung aussprechen müssen.Sie hat die verpflichtung alsBL.ihre MA. und BW.zu schützen ,das hat sie aber nicht getan indem sie Frau B, keinerlei Imformationen und Unterstützung gegeben hat:Frau E. hat lange in der Pflege gearbeitet und wenn sich auf die schnelle kein MA,gefunden hätte wäre es ihre Pflicht gewesen sich selber für 3Stunden zur Verfügung zu stellen um die schwerste Arbeit wie Waschen Duschen usw.ab zu decken,Und da stellt sich die Frage was sind die BW. wert,Ich kenne Frau B.lange genug ,um zu wissen das sie nicht in Panik verfällt weil sie jetzt vor der der Situation stand 11,schwerst behinderte BW,aus den Betten zu holen sie zu Waschen zu Windeln Medizin zu reichen Bw. zu Füttern usw und usw.Das alles wuste Frau E. und es muß ihr völlig egal gewesen sein und das nenne ich Unverantwortlich den BW. und Frau B,gegenüber. Arko

Arko  
Arko
Beiträge: 73
Punkte: 219
Registriert am: 14.04.2015


   

Nochmals Leserbrief von Edmund Käbisch
Neues aus Nazareth / Berlin

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen