Vortrag über Mobing am 23. Januar 2018 in Zwickau

#1 von Sternentaler , 20.01.2018 14:21

Liebe DAVID-Freunde,
am komenden Dienstag halte ich in der Hochschulbibliothek einen PowerPoint-Vortrag. Über Einzelheiten wird Achim mein Exposé hier noch einstellen.
Euer Eddy

Sternentaler  
Sternentaler
Beiträge: 13
Punkte: 53
Registriert am: 10.12.2013


RE: Vortrag über Mobing am 23. Januar 2018 in Zwickau

#2 von Achim , 20.01.2018 14:39

Und da bin ich schon:

PowerPoint-Vortrag
Zumutbare Wahrheiten zur kirchlichen Aufarbeitung der beiden Diktaturen des 20. Jahrhunderts - Die letzten Jahrzehnte Protestantismus innerhalb der 900-jährigen Zwickauer Geschichte

Ort: Hochschulbibliothek der Westsächsischen Hochschule Zwickau Klosterstr. 7 08056 Zwickau
Zeit: Dienstag, 23. Januar 2018, 17 Uhr
Pfarrer i.R. Dr. Edmund Käbisch, Zwickau

Folgende These wird erörtert und dann zur Diskussion gestellt: Der nicht aufzuhaltende Vertrauensverlust (Implosion) der Landeskirche ist von ihr selbst mit verursacht, weil keine sachgerechte Aufarbeitung der NS- und DDR-Diktatur erfolgte. (Implosion ist der Gegensatz von Explosion)

An einzelnen Personen wird das Denken und Handeln von Christen - größtenteils aus der Zwickauer Region - dargestellt. Sie waren staatshörig. In der Nazi-Zeit haben sie sich unerbittlich eingesetzt, mit „Luther und Hitler“ eine neue Kirche zu schaffen. In der DDRZeit haben sie Andersdenkende aus der Kirche herausgedrängt, damit das „gute Staat-KircheVerhältnis“ erhalten bleibt. Ihr Verhalten war schädigend und nachhaltig, denn sie haben Verrat geübt.

Weder nach der bedingungslosen Kapitulation 1945 noch nach der Friedlichen Revolution 1989 wurde dieses Versagen weder öffentlich gemacht noch aufgearbeitet. Bis heute liegt darüber die Decke des Schweigens. Somit kann es sich in ähnlicher Weise wiederholen. Die Gefahr besteht, wer in der Diktatur schläft, der wacht in der Diktatur auf!

Es ist die Zeit angebrochen wie bei den Fällen des Kindesmissbrauchs innerhalb der Kirchen, dass darüber ein öffentlicher Diskurs geführt wird. So kann sich zaghaft neues Vertrauen entwickeln und zurückgewonnen werden.


Den vorstehenden Text habe ich hier für Eddy eingestellt, der sich über rege Teilnahme freuen würde, auch wenn diese Nachricht sehr kurzfristig kommt.

LG

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

 
Achim
Beiträge: 710
Punkte: 2.380
Registriert am: 23.07.2013


   

Die dritte Kraft
Weihnachtsrätsel: Wer kennt dieses alte Gedicht ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen