X

Christoph Wonneberger - Nachdenkliches von der Leipziger Buchmesse

#1 von Joringel , 17.03.2014 11:02

Ein Freund schickte uns die folgende Nachricht von der Leipziger Buchmesse:

Liebe DAVID´ler,

am letzten Freitag zur Leipziger Buchmesse wurden die Bücher von Andreas Peter Pausch “Widerstehen – Pfarrer Christoph Wonneberger” und von Thomas Mayer “Der nicht aufgibt” vorgestellt. Zu seinem 70. Geburtstag sind die Bücher erschienen Ich war bei der Podiumsdiskussion mit dabei. Wonneberger ist der Pfarrer, der die Leipziger Friedensgebete initiiert hatte, von der Kirche auf Geheiß des Staates ausgebremst wurde, während der Friedlichen Revolution einen Hirnschlag erlitt und während seiner Krankheit und Genesungsphase vom Kirchenvorstand wegen Nichtgedeihlichkeit abgewählt wurde. Er wird im Juni den Deutschen Nationalpreis erhalten. Darüber kann man nur froh sein, weil damit endlich seine Lebensleistung öffentlich gewürdigt wird. Das bisherige Geschichtsbild der Friedlichen Revolution wird korrigiert. 25 Jahre hat es gedauert. Von der Landeskirche sah ich keinen Vertreter bei der Buchvorstellung.


Im Anhang drei Seiten aus dem Buch von Pausch und ein Foto

Das muß man sich mal vorstellen! Auch für Hartgesottene schwer zu verdauen. Joringel


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Wonneberger broschüre.pdf
Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 wonneberger.jpg 
Joringel  
Joringel
Beiträge: 918
Punkte: 3.033
Registriert am: 28.10.2013


RE: Christoph Wonneberger - Nachdenkliches von der Leipziger Buchmesse

#2 von Joringel , 17.03.2014 11:15

Liebe Freunde, hier aus WIKIPEDIA die Aufzählung der Nationalpreisträger, ich finde mit Vaclav Havel und anderen großen Persönlichkeiten sind Christoph Wonneberger und Christian Führer in guter Gesellschaft

Bisherige Preisträger

1997: Gesellschaft zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche Dresden e.V.
1998: Wolf Biermann sowie zwei Förderstipendien an Ekkehard Maaß und Jürgen Fuchs
1999: Heinz Berggruen und Heinz Bethge
2000: Die Erstunterzeichner des Gründungsaufrufs „Aufbruch 89 – Neues Forum vom 10. September 1989“; die Robert-Havemann-Gesellschaft erhielt einen Förderpreis
2001: Tadeusz Mazowiecki und Joseph Rovan
2002: Günter de Bruyn und Wolf Jobst Siedler
2003: Václav Havel
2005: Fritz Stern
2006: Herbert-Hoover-Schule Berlin
2007: EUSTORY
2008: Florian Mausbach, Günter Nooke, Jürgen Engert, Lothar de Maizière und die Deutsche Gesellschaft (1990) als Initiatoren zur Errichtung des Freiheits- und Einheitsdenkmals
2009: Erich Loest, Monika Maron und Uwe Tellkamp[1]
2010: Karl Dedecius und Alfons Nossol als deutsch-polnische „Brückenbauer“[2]
2011: Gottfried Kiesow[3]
2013: Deutsche JugendfeuerwehrDer Preis würdigt das ehrenamtliche Engagement und die gesellschaftliche Integrationsleistung durch die Jugendorganisation der Feuerwehren in Deutschland.
2014 Christoph Wonneberger, Christian Führer und Uwe Schwabe, als Repräsentanten der Leipziger Montagsdemonstrationen zur Erinnerung an die friedliche Revolution in der DDR und den Fall der Mauer vor 25 Jahren.[4]


Joringel  
Joringel
Beiträge: 918
Punkte: 3.033
Registriert am: 28.10.2013


RE: Christoph Wonneberger - Nachdenkliches von der Leipziger Buchmesse

#3 von Robin ( gelöscht ) , 17.03.2014 16:51

Liebe Joringel!
Ich habe mir jetzt das Buch von Andreas Pausch in der Buchhandlung bestellt. Vor der Leipziger Buchmesse ging das noch nicht. Könnte uns nicht unser Mitglied E.K. bei der Eisenach-Tagung (Samstag Nachmittag) den Lebenslauf von Wonneberger kurz vorstellen. Würde doch passen!?
Robin

Robin

   

04.04.14,15.00 Mobbing-Beschäftigte besser schützen
Richter di Fabio und das Lutherjahr

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen