miserere - vincerò

#1 von Trottologe , 06.11.2013 22:08

Ob (flehendliches) "Erbarme Dich" (à la Bußpsalm) oder (sehnsuchtsvolles bis selbstbewusstes) "Ich werde siegen" - ich wünsche jedem Menschen, der in der institutionalisierten Religion versucht, den sich ihm anvertrauenden Mitbürgern zu dienen (!), dem aber aufgrund seiner ganz spezifischen, individuellen Art erheblich Steine in den Weg gelegt werden - ich wünsche Ihnen, dass Sie sich das Leben in all seiner Fülle - mit allen liebenswürdigen Details - nicht verleiden lassen.

Es gibt weitaus Wichtigeres als theologisches Gesülze anzuhören; lesen Sie lieber Gedichte (von der Antike bis in unsere Zeit; es findet sich auch für Sie etwas zur Erbauung Verdichtetes); sind Sie musikalisch - dann hören Sie ganz genussvoll, was Sie emotional total anspricht. Bei mir ist die Wahl ganz von m. momentanen Stimmung abhängig; manchmal bin ich mit dem Text (bei Liedern) nicht so einverstanden, aber wenn die musikalische Umsetzung mich "triff", genieße ich es trotzdem, z.B. hörte ich zur "Einstimmung" auf m. "drollige" Vorstellung als Neuer im "Forum": Andrea Bocelli & Zucchero - Miserere.

Einige zeitlang begleitete mich "Nessun dorma" in der Interpretation des leider zu früh verstorbenen Luciano Pavarotti oder von Andrea Bocelli; nach einer Zeit der "Abstinenz" habe ich inzwischen Jackie Evancho mit Nessun dorma entdeckt; sie sang es mit 11 J. als vermutlich jüngste Sopranistin weltweit und ist jetzt 13 J. (begann mit 9 J.).

Natürlich höre ich auch gern Pop und Rock oder staune via "youtube", welch zauberhafte Musik auch andere Kulturen weltweit hervorbringen.
Viel zu "sagen" hat mir auch die bildende Kunst, am meisten liebe ich Malerei - aus ganz verschiedenen Epochen; allerdings ist die Kunst des ausklingenden 20. und des beginnenden 21. Jh. für mich weniger ansprechend.

Vor allem erfreue ich mich der schönen Natur (wer weiß, wie lange sie uns noch erhalten bleibt); liebe m. achtjährigen Sohn über alles und staune immer wieder über ihn, und bin froh, dass ich mit m. besten Freund über alles reden kann.

Uns allen viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Trottologe  
Trottologe
Beiträge: 11
Punkte: 35
Registriert am: 06.11.2013


RE: miserere - vincerò

#2 von Achim , 06.11.2013 23:20

Lieber Trottologe,

möchte Dich erst einmal herzlichst in unseren Reihen begrüßen. Dein gewählter Nickname "Trottologe" ist Programm, bzw. mit Bedacht ausgewählt? Wie dem auch sei: wir freuen uns, dass Du zu uns gefunden hast. Schau´Dich hier bitte in aller Ruhe um. Wir sind noch im Aufbau des Forums begriffen. Jeder Beitrag ist uns willkommen, - wenn er nicht nur lateinisch daher kommt. Und da bringe ich schon einen kleinen Verbesserungsvorschlag an, lieber Trottologe, wenn es mir erlaubt ist::

Nicht alle von uns sind Pfarrer, wir haben auch (einige wenige) Mitarbeiter der Diakonie in unseren Reihen ohne Lateinkenntnisse und dann auch mich, zwar mit großem Latinum ausgerüstet, jedoch seit 30 Jahren ungenutzt. Kurzum: was willst Du uns mit miserere - vincerò sagen? Wir sind gespannt.

Liebe Grüße

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

 
Achim
Beiträge: 706
Punkte: 2.366
Registriert am: 23.07.2013


RE: miserere - vincerò

#3 von Trottologe , 07.11.2013 07:39

Lieber Achim!

Es ist ganz einfach: Im ersten Satz stehen die deutschen Entsprechungen: "Erbarme Dich" und "Ich werde siegen" (vincerò ist italienisch; das lateinische "vincere" liegt ihm zugrunde).

Dass mein Nickname "Programm" ist, hast Du gut erkannt ... Darüber später - bei entspr. Interesse - gerne mehr!

Uns allen einen guten Wochenausklang!

Der "Trottologe"

Trottologe  
Trottologe
Beiträge: 11
Punkte: 35
Registriert am: 06.11.2013


RE: miserere - vincerò

#4 von Wespe ( Gast ) , 07.11.2013 13:07

Ja, lieber Trottologe,
Deine wohltuenden Erfahrungen mit unserer unendlich weiten Kultur - auch cross over - sind wirklich gut! Danke dafür. Sie bestätigen, dass bei Mobbingprozessen sogenannte "Atempausen" ungeheuer wichtig sind!
Und für alle diejenigen, die "mittendrin" stecken und mit Musik, Malerei, Literatur oder Tanzen nicht so viel anfangen können, möchte ich den Erfahrungsschatz zum Abschalten durch Schwimmen, Laufen, Atemübungen an frischer Luft und dergleichen (Physiotherapie ebenfalls!) erweitern.
Hauptsache, es gibt diese Pausen!!!
Zuckmeyer hat mal von der "Luftsäule über dem Kopf" geschrieben, die einen sitzenden oder stehenden Körper immer mehr beschwert und schließlich das Denken erdrückt. Und für die Be- und Verarbeitung von Mobbing braucht man Freiräume zum Denken. Und andere Menschen, die einem dabei helfen.
In diesem Sinne,
Wespe

Wespe

RE: miserere - vincerò

#5 von dr.arndt , 08.11.2013 15:01

Lieber Trottologe,

zunächst bin ich froh, dass Du mir und vielen von uns in Sachen "miserere - vincero´" zu Klarheit verholfen hast. Wenn Du mehr von Dir mitteilen möchtest:

Hier findest Du stets interessierte und engagierte Zuhörer, denen Dein Problem wahrscheinlich nicht gänzlich unbekannt ist.

Schön, dass Du bei uns bist.

LG

Achim


Gemeinsam sind wir stark!

dr.arndt  
dr.arndt
Beiträge: 423
Punkte: 1.307
Registriert am: 19.07.2013


RE: miserere - vincerò

#6 von Silke , 03.12.2013 21:28

@Trottologe
Dem theologischen Gesülze seztze ich meine lange Bibelmeditation und philosophisches Wissen entgegen, natürlich auch Gedichte und momentan Anna Ternheim, eine Stimme aus Schweden. Der Teufel setzt sich am liebsten mitten in die Kirche und ich lasse mich nicht so schnell vertreiben. Meine Meditation heißt "Feuer und Wasser". Wasser steht für den heiligen Schutzraum(Psalm 1) und Feuer für das Handeln auf ungebahnten Wegen(Psalm 2). Gesegnet werden in der Kirche keine Mobber .Nein , die werden von ganz oben gestoppt. Ich glaube an die 5 %.,d.h. wenn nur 5 % der Pfarrer aktiv gegen den Ungedeihlichkeitsparagraphen protestieren, wird das Ding gekippt werden müssen. In den Mosebüchern wird noch gesteinigt.Wer Gott mit einem Götzen vertauscht, hatte eine solche Strafe verdient."Du sollst das Pfarrerdienstgesetz nicht anbeten." Manchmal wäre eine Steinigung gar nicht schlecht.

Silke  
Silke
Beiträge: 2
Punkte: 3
Registriert am: 03.12.2013


RE: miserere - vincerò

#7 von Joringel , 04.12.2013 11:24

Liebe Silke, das sind starke Worte. Bei aller Wut, die einen schon einmal packen kann, bin ich doch eher für eine klare Linie, meinetwegen auch eine originelle oppositionelle Strategie - aber Steinigung? Nein, wir müssen immer darauf achten, dass wir nicht in das gleiche Fahrwasser geraten wie die Strippenzieher. Aber ich glaube, der Abschluß war für Dich auch eher polemisch gemeint, denn Meditation und Steine als Waffe vertragen sich sowieso nicht. Aber so eine 5% oder 10% Kampagne könnte ich mir schon vorstellen...


Joringel  
Joringel
Beiträge: 1.028
Punkte: 3.441
Registriert am: 28.10.2013


   

Berufliche Perspektiven für Katecheten
Kurzvorstellung

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen