X

"Mozi Schem ra"

#1 von Janchen , 11.04.2014 14:33

....

Mobbing adè ... wenn ja wenn

Vielleicht reicht das 8. Gebot nicht aus ...


Das schlechte Reden über einen Menschen, wird von den Weisen Israels auf das Schärfste verurteilt. Zahlreiche Abhandlungen und Gesetze befassen sich mit der "boesen Zunge", der Laschon hara. Gemeint sind ueble Nachrede, Verleumdung, Verhetzung, Propaganda, geistige Brandstiftung, Anleitung zu Neid, Missgunst, Zorn, Hass, Blutvergießen...


Das Einhalten der Gebote der 'reinen Rede' wird den Segen G'ttes in unser Leben bringen: Unsere Mitmenschen zu lieben und gut von ihnen zu reden ist nach der Torah die Grundvoraussetzung zum G'ttesdienst.


Zur Erfuellung dieser entscheidenden Mizvah, empfahl Rabbi Israel Meir HaCohen Kagan, der Hofez Hajim, das Lernen der 'Gebote zur Huetung der Zunge' in kleinen taeglichen Portionen.

Definiert wird die "Laschon hara" als negative und herabsetzende Bemerkungen, egal ob zutreffend oder falsch. Es ist einfach verboten von irgendeinem Menschen abfällig oder gar verunglimpfend zu sprechen und jeder der üble Nachrede und Gerüchte verbreitet verletzt das Verbot in Lev. 19:16: "Lo telekh Rahil b'Amekha". Geh nicht um als Zuträger unter deinen Nächsten.


Verboten werden ausdrücklich Lashon hara (schlechte Rede) und Rechilut (das Zutragen von Gerüchten und Tratsch, welches zu Hass, Zorn und Groll verleiten kann). An vielen weiteren Stellen der heiligen Schriften wird auf das Thema Bezug genommen.

Die "Rechiluth" (das Gerüchtestreuen) ist streng verboten und man halte sich von Tratsch und Klatsch fern.

Das noch größere Vergehen ist die "Laschon hara", Also das Herumgehen und andere in Verruf bringen, indem man schlecht über sie spricht oder ihre Reputation in Zweifel zieht. Das Verbot gilt selbst wenn die Informationen völlig zutreffend sind.

Sind die Informationen gar irgendwie "aufgebauscht oder fabriziert", so sprechen wir von Verleumdung oder Rufmord (Mozi Schem ra). Ein "Mozi Schem ra", also einer, der Unwahrheiten in den Raum stellt oder verbreitet, wird als Schleuderer übler, bösartiger und falscher Berichte bezeichnet. Er ist der niedrigste aller Gemeinen und wird als "moralisch Aussätziger" betrachtet.


http://www.hagalil.com/judentum/chafetz-chaim/5767-01.htm

..


Römer 1,17 ... Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie denn geschrieben steht: "Der Gerechte wird aus dem Glauben leben."


Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Janchen  
Janchen
Beiträge: 88
Punkte: 276
Registriert am: 15.02.2014


RE: "Mozi Schem ra"

#2 von turmfalke , 11.04.2014 17:03

Super Janchen! Jetzt läuft das Forum heiß! Ich setze noch einen drauf:

Aus Martin Luthers kleinem Katechismus haben wir gelernt:

" Das achte Gebot

Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten

Was ist das?

Wir sollen Gott fürchten und lieben, dass wir unseren Nächsten nicht belügen, verraten, verleumden oder seinen Ruf verderben,
sondern sollen ihn entschuldigen, Gutes von ihm reden und alles zum besten kehren."

Vielleicht können wir einmal Beispiele sammeln für Robin für das geplante Schwarzbuch zum Lutherjubiläum.

Aber Vorsicht! Wir gefährden uns dabei selbst.

Gruß!!!

Turmfalke


turmfalke  
turmfalke
Beiträge: 415
Punkte: 1.331
Registriert am: 28.12.2013


RE: "Mozi Schem ra"

#3 von Janchen , 11.04.2014 17:11

Können Sie mir jetzt mal mitteilen, was das soll? Aus Ihren Antworten werde ich nicht so recht schlau.

Meinen Sie vielleicht mich persönlich?

Persönliche Erfahrungen sind, glaube ich, eine andere Geschichte - noch dazu, wenn sie Existenzen gefährden. Ansonsten würden Ihr Kommentar nämlich bedeuten, lass Dich mobben und red gefälligst nicht darüber. Lass Dich kaputt machen und schweig darüber.

Ist es das, was Sie meinen?

Für Psychopathen ist das ein Klasse-Argument.

...


Römer 1,17 ... Denn darin wird offenbart die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt, welche kommt aus Glauben in Glauben; wie denn geschrieben steht: "Der Gerechte wird aus dem Glauben leben."


Es ist ganz einfach: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Janchen  
Janchen
Beiträge: 88
Punkte: 276
Registriert am: 15.02.2014

zuletzt bearbeitet 11.04.2014 | Top

RE: "Mozi Schem ra"

#4 von turmfalke , 14.04.2014 22:12

Liebe Janchen!

Deinen Beitrag mit den Zitaten aus dem alten Testament zum Thema Lüge und üble Nachrede fand ich richtig. Ich habe ähnliches erlebt.

Deshalb wollte ich dich bestätigen mit meinem Zitat aus Luthers Erklärungen zum 8. Gebot.

Das sollte sicherlich kein Angriff gegen dich sein. Vielleicht habe ich aber den Ton nicht richtig getroffen. Wenn es so war, tut es mir leid. Ich kann manchmal ein bisschen bissig sein, auch mal ironisch. Diesmal meinte ich es aber so, wie ich es geschrieben habe.

Viele Grüße!

Turmfalke


turmfalke  
turmfalke
Beiträge: 415
Punkte: 1.331
Registriert am: 28.12.2013


   

Eine Gerichtsverhandlung
Ein Appell an die Kirchenleitungen

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen