X

Dr. Argeo Bämayr zu Mobbingsyndrom/Diagnose

#1 von WGM , 13.02.2014 14:01

Dr. Bämayr befaßt sich als Arzt und engagierter Mitmensch seit Jahren mit dem Thema Mobbing
und schreitet in seinem Buch "DAS MOBBINGSYNDROM" das Feld weitestgehend ab.
Von Mobbing betroffene Leser sagen: "Er bringt es auf den Punkt".
Ich sage: man muß es lesen und sich in der Bewertung von Mobbing und dem Umgang damit sicher machen .
z.B:
Kapitel 4 Überblick über den gesellschaftlichen Umgang mit Mobbing
Kapitel 5:Das Chaos in Diagnostik und Therapie von Mobbingopfern u.a. Opfern psychischer Gewalt
Kapitel 7:Mobbing-Definition aus Medizin. und juristischer Sicht im Kontext zur Definition der "strukturellen Gewalt"
Kapitel 8: Individuelle psychische Gewalt bei Mobbing im Vergleich zur strukturellen psychischen Gewalt

Dr. Bämayr hat im Dez. 2013 einen Artikel in Neurotransmitter veröffentlichen können (S.43).
Viele Betroffene erfahren die Fortsetzung von Gewalt durch die Falschdiagnose "Anpassungsstörung".
Hierzu äußert ich Dr. Bämayr ausführlich, so, daß es manchem Drangsalierten helfen kann:
der link:

http://www.bvdn.de/images/neurotransmitt...oTransmitter.pd

Auf seiner Internetseite www.bämayr.net kann man mehr erfahren.

WGM-Wissensgemeinschaft Mobbing

WGM  
WGM
Beiträge: 86
Punkte: 297
Registriert am: 10.02.2014


RE: Dr. Argeo Bämayr zu Mobbingsyndrom/Diagnose

#2 von turmfalke , 14.02.2014 18:21

Liebe WGM!

Danke für den wichtigen Literaturhinweis. Ich werde mir das Buch bestellen.

Bislang habe ich viel in juristischen Kathegorien gedacht. Der Gedanke, einen Psychotherapeuten zu Wort kommen zu lassen, war mir bisher nicht so naheliegend.

David macht ja die Erfahrung, dass es für Pastoren bei der bisherigen Rechstlage sehr schwer ist, sich gegen ein missbräuchlich angewandtes "Ungedeihlichkeitsverfahren " nach den §§ 79 und 80 Pfarrdienstgesetz der EKD zur Wehr zu setzen. Es scheint so, als ob es kaum möglich ist, vor einem Kirchlichen Gerichtshof Recht zu bekommen.

Möglicherweise weitet sich für uns die Bandbreite der Argumentationsmöglichkeiten, wenn wir die Psychotherapeuten zu Wort kommen lassen: Die Evangelische Kirche gibt Kirchenvorständen im Zusammenwirken mit der Dienstaufsicht durch die §§ 79 u 80 PfDG eine scheinbar legale Basis zum Mobben von Pastorinnen und Pastoren, mit krankmachenden Folgen.

Vielleicht können wir von den Psychotherapeuten lernen, wie wir in Zunkunft mit den Synoden als den Gesetzgebern verhandeln, damit die aktuelle Gesetzeslage geändert wird zugunsten der Pastorinnen und Pastoren. Das wäre auch gut für die Glaubwürdigkeit unserer christlichen und evangelisch-lutherischen Kirche.

Vielleicht sollte der Vorstand von David versuchen Dr Bämayr als Referent für die Jahrestagung in Eisenach zu gewinnen

Herzlichen Dank! Dein Turmfalke

turmfalke  
turmfalke
Beiträge: 411
Punkte: 1.319
Registriert am: 28.12.2013


RE: Dr. Argeo Bämayr zu Mobbingsyndrom/Diagnose

#3 von Joringel , 15.02.2014 09:54

Lieber Turmfalke,
entsprechende Anfragen laufen schon, wir haben aber noch kein Ergebnis.

Joringel


Joringel  
Joringel
Beiträge: 918
Punkte: 3.033
Registriert am: 28.10.2013


   

Aus christlicher Verantwortung leben
Briefwechsel der INITIATVE und dem Präses Dr. Schneider

disconnected Lust auf eine Online - Plauderei? Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen